Herzlichen Dank an alle Freibadfreunde! Ihr seid toll!!! – Mit viel Spaß und motiviert Flagge zu zeigen, zogen heute ca. 80 Freibadfreunde vor der Gemeinderatssitzung auf den Kelterplatz. Ausgestattet mit Fahnen, Handtüchern, Taucherbrillen und Wasserbällen, etc. wurde für den Einzug der Gemeinderäte Spalier gestanden.

Kurz vor Sitzungsbeginn übergaben Andreas Schmitz (1. Vorstand) und Arne Dinges (Beisitzer) in Vertetung aller Freibadfreunde den aktuellen Zwischenstand der Petition „Das Freibad Ammerbuch muss offen bleiben“ an Bürgermeisterin Christel Halm. Die zum Zeitpunkt des Ausdrucks der Petition 2538 Stimmen sind bereits wieder überholt: aktuell zählen wir 2606 Stimmen!

Die Sitzung begann in Anbetracht des Stühlerückens für die ungewöhnlich Höhe Zahl an Besuchern relativ pünktlich. Der Besucherraum platzte allerdings nahezu aus allen Nähten und es herrschte eine gespannte Stimmung. Als der das Freibad betreffende Tagesordnungspunkt aufgerufen wurde, brandete Beifall auf. – Die folgende Beschlussvorlage lag zur Entscheidung vor:

„Für den Betrieb des Freibades Entringen werden ab dem Jahr 2024 maximal noch 200.000,00 Euro zur Verfügung gestellt. Die Verwaltung wird beauftragt, die Übergabe des Freibades an einen externen Betreiber zu prüfen und ggf. umzusetzen. Die 200.000,00 Euro sollen jährlich als maximaler Zuschuss an den Betreiber ausgezahlt werden.“

Haushaltsplan 2024 – Beschluss über die Einstellung bzw. Reduzierung verschiedener freiwilliger Leistungen

Angeführt von Peter Schneck (CDU) wurde fraktionsübergreifend der Vorschlag angeregt, den Beschluss in der vorliegenden Form zu vertagen. Im Folgenden sollen in einem Arbeitskreis gemeinsam mit dem Freibadförderverein die Finanzen nochmals durchleuchtet werden und Einsparmöglichkeiten und Gegenfinanzierungsmaßnahmen erarbeitet werden. – Der Vorschlag wurde mit großen Applaus von Zuschauerseite begleitet. Es wurden im weiteren Verlauf ergänzende und widersprechende Perspektiven eingebracht. Letztendlich bestätigte der Gemeinderat nach zähem Ringen mehrheitlich: „der Beschluss wird vertagt!

Wir freuen uns, dass die Stimme des Fördervereins dank Euch und Eurer Unterstützung (sei es durch Eure Stimmen bei der Petition und eure Präsenz am heutigen Abend) Gehör gefunden hat. DANKE an alle Unterstützer und die Gemeinderäte für das Vertrauen und die Zuversicht in eine gemeinsame Lösungsfindung! Trotz aller Freude über den ersten Meilenstein – die aktuelle Lage bleibt bis zur ordnungsgemäßen Einreichung und Genehmigung eines tragfähigen Haushalts weiter brisant. Im Januar 2024 geht es weiter… – „die heilige Kuh“ (Peter Schneck aus „Einstimmig: Wir sind dabei!„) ist noch nicht vom Eis! Bleibt am Ball!

Tags:

Bisher keine Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Consent Management Platform von Real Cookie Banner