Stellungnahme: Poster in Ammerbuch

Bereits Anfang letzter Woche sind leider an einigen öffentlichen Gebäuden in Ammerbuch und auch im Social Media Poster ohne Angaben zum Absender/Ersteller mit der Headline „Ja zum Freibad/Nein zur Halm“ aufgetaucht.

Wir distanzieren uns ausdrücklich von derartigen Aktionen!

Diese Aktivität wurde nicht von Vertretern des Freibad Fördervereins Ammerbuch e.V. initiiert. Wir wurden von diesen Postern überrascht und unterstützen weder die Aktion noch den darin enthaltenen Wortlaut. Diese Art der Auseinandersetzung ist nicht unser Stil. Unmittelbar nach dem ersten Auftauchen der Poster haben wir uns in einem persönlichen Schreiben an Frau Halm bereits Stellung bezogen.

Wir rufen hiermit die Urheber dazu auf derartige Aktionen und jegliche Form der persönlichen oder allgemeinen Diffamierung zu unterlassen. Sie dienen nicht der Sache und sind vielmehr sogar kontraproduktiv.

Unsere Aktionen waren mit einem Augenzwinkern und sachlich geplant: Ein Freibadvorhang im Rathaus, blaues Freibadwasser auf dem Weihnachtsmarkt und als Badegast verkleidet die Teilnahme an einer öffentlichen Sitzung des Gemeinderats. Die zuletzt negative und laut artikulierte Stimmung auf der Gemeinderatssitzung war nicht Teil unseres Plans. Emotionen gehören jedoch dazu, wenn Menschen für etwas brennen. Es gibt diesen Frust offenbar, der da deutlich wurde und den es zur Kenntnis zu nehmen gilt. Es gibt andererseits auch die Begeisterung, die sehr vielen positiven Beiträge und die ausgesprochen große Hilfsbereitschaft. Auch diese Seite nehmen wir zur Kenntnis.

Wir setzen uns für eine sachliche Auseinandersetzung mit der aktuellen Situation ein und der Zuspruch aus der Bürgerschaft verstärkt unsere Argumente.

Tags:

Bisher keine Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Consent Management Platform von Real Cookie Banner